Weil es immer noch aktuell ist…

Unter dem Titel „Biologische Vielfalt in Sachsen | Artenvielfalt in die Naturlandschaft“ trafen sich am 19. März 2016 ab 9:30 Uhr in der Freiberg Nikolaikirche Vertreter des staatlichen und privaten Naturschutzes zum 6. Sächsichen Naturschutztag.

Tobias Mehnert hatte für die Grüne Liga Sachsen e.V. ein Auge auf den Flächenbesitz des Freistaates Sachsen geworfen. Sein Vortrag „Auf die Flächen kommt es an … Der Flächenbesitz des Freistaates – ein schlafender Riese des Naturschutzes“ versprach einiges an Spannung… Was die Statistiken des ungebremsten Artenrückgangs in der Feldflur verschweigen: Der Freistaat Sachsen besitzt über 10.000 ha landwirtschaftliche Flächen. In Worten: Zehntausend Hektar für Artenschutzprojekte (z.B. Brachen oder Heckenanlage) oder feldvogelgerechte Bewirtschaftung. Ein Pool für Trittsteine im Biotopverbund! Naturschutz ohne Eingriff in die Eigentumsrechte Dritter.

Was ist seitdem passiert? NICHTS! Der Vortrag soll deshalb noch einmal in den Fokus gerückt werden, um beispielhaft die „unerweckten“ Möglichkeiten des Naturschutz auf staatlichen Flächen offen legen und zum Handeln aufrufen in einer Zeit, in der der Freistaat seine Flächen neu verpachtet.

Vortrag: Auf die Flächen kommt es an …  Der Flächenbesitz des Freistaates – ein schlafender Riese des Naturschutzes, download als pdf: 2016auf_die flaechen_kommt_es_an

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s